Pflegekram

Microdermabrasion – Magnificentface Peeling

Hallo ihr Lieben,

ihr habt es noch nicht überstanden. Hautpflege, mein aktuelles Lieblingsthema…

Dieser Artikel wurde für euch überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht, Meinungen können sich ja ändern.

Heute möchte ich euch noch ein weiteres Produkt vorstellen, das sich in meinen Schrank geschlichen hat. Es hat mich hinterrücks überwältigt, ich konnte förmlich nichts dagegen tun. Das wollte unbedingt dort wohnen, da war ich Machtlos. Also hab ich mich ergeben.

Das erste Mal gelesen habe ich von dem Wunderzeug mal wieder bei den Super-Twins. Die waren eine Zeit lang meine allerliebste Anlaufstelle für Hautpflegetipps. Ist sie nicht mehr. Aus Gründen. Muss reichen. 😉

IMG_9288

 

Ich habe euch bereits mein aktuelles Gesichtsöl vorgestellt und meine aktuelle  Pflegeauswahl. Nun das Tüpfelchen auf dem i, die Microdermabrasion.

Microdermabrasion ist eine Abreibung für die Haut. Mini-kleine Peelingkörnchen sorgen dafür, dass alte Hautschüppchen einfach verschwinden. Dadurch strahlt die Haut und gute Inhaltsstoffe der Pflege können wieder direkt an die Haut gelangen. Das Großartige an genau diesem Produkt sind mal wieder die Inhaltsstoffe, die allesamt toll für die Haut sind und ihnen helfen. Die Peelingkörner verletzen die Haut nicht und die restliche Zusammensetzung pflegt gleichzeitig durch ihre reichhaltige Formulierung. Es ist kein einziger negativ zu bewertender Inhaltsstoff mit reingepackt worden.

IMG_9047

Mein Favorit sind die Peeling-Körner aus Aluminiumoxidkristallen. Diese töten Bakterien ab und sind so fein, dass sie die Haut nicht verletzen.

Der Verschluss des Peelings ist recht simpel gestaltet, mit Drücken auf den hinteren Teil öffnet sich vorne der Spender und man kann dann durch Druck auf die Tube das Produkt entnehmen. Es ist recht dickflüssig und läuft deswegen nicht von den Händen wenn man es verwenden möchte. Nichts finde ich blöder, als wenn ich ein tolles Produkt habe, von dem die Hälfte im Waschbecken und gar nicht erst auf dem Gesicht landet. Man muss aber schon ein wenig Kraft aufwenden um drücken zu können, ganz leichtgängig ist der Verschluss nicht.

IMG_9048

Die Dermabrasionscreme wird von mir nicht mehr verwendet. Langfristig hatte ich das Gefühl sie schadet der Haut und ich ziehe chemische Peelings den mechanischen vor.
Darum gibts auch keinen Link mehr von mir zum Produkt, ich kann es nicht mehr guten Gewissens empfehlen.

Ein aktuelles Hautbild (haha, Wortwitz) hab ich auch für euch, mittlerweile sind knapp 2 Monate rum und so seh ich aus:

IMG_9072 IMG_9075

Ungeschminkt, unbearbeitet, ungeschönt. Im Vergleich zu vorher Welten, oder? Es ist immer noch ein Stück des Weges vor mir, doch ich hätte selbst nie gedacht, dass es so schnell gehen kann so deutliche Erfolge zu erzielen.

Pflegekram

Paula’s Choice Rundumschlag

Hallo ihr Lieben,

vor vier Tagen ging hier der erste Beitrag dazu online, ich habe meine Hautpflege komplett umgestellt. Wieso ich mich mit Hautpflege beschäftige, dürfte klar sein, wenn ihr das Vorher-Bild seht. Gewisse Frustration war immer da, irgendwann war es einfach genug. Nicht nur das, das Fass war übergelaufen, der Nerv gerissen, die Grenze überschritten. Ich fühlte mich unwohl, habe nicht mehr in den Spiegel schauen wollen, mich nicht mehr schminken wollen, weil es ja eh nichts hilft und diese krassen Entzündungen nicht überdeckt werden können, selbst mit dem besten Concealer. Doch hier erst Mal meine Auswahl…

Paula’s Choice war die Marke der Wahl, da diese Marke komplett auf hautfreundliche Inhaltsstoffe und wirkliches Wissen um diese setzt, nicht nur auf Blendung und ach so natürliche Inhaltsstoffe. Ich habe versucht, mich auf die wichtigsten Dinge zu beschränken für meine erste Bestellung, zu schauen, ob es hilft um dann weiter einsteigen zu können. Meine erste Auswahl umfasste deswegen folgendes:

  • Gesichtswasser für die Reinigung morgens, die gleichzeitig Feuchtigkeit spendet und erfrischt
  • Feuchtigkeitscreme für Abends die zusammen mit dem Pai Rosehip Öl verwendet wird
  • Serum mit Retinol als Power-Nahrung für meine Haut
  • (zwei Pröbchen)
  • Sowie das Herzstück der Hautpflegeumstellung: die 2% BHA Lotion

IMG_8173Bevor wir in das wieso und wie einsteigen,… jetzt erst mal zum Vorher-Bild. Bitte festhalten, es folgt die ungeschminkte Wahrheit.

IMG_7751

Wir sind uns einig, dass das so nicht bleiben konnte, oder? Große Poren und extreme Entzündungen. Meine arme Haut. Tja, glücklicherweise habe ich ja das Internet und die Möglichkeit mich einzulesen in Hautpflege, es gibt tolle Informationen auf der Paula’s Choice Homepage (nicht mal unbedingt Markengebunden), bei Agata oder der blasse Schimmer sowie bei den Super Twins. Und wenn ihr euch ob eines Inhaltsstoffes mal nicht sicher seid, dann schaut hier nach. Ich glaube, dieser Artikel war der eigentliche Anstubser.

Meine Wahl fiel auf Produkte, die der Haut Feuchtigkeit spenden und sie gleichzeitig nicht irritieren. Denn Irritation war schon genug da, das hier war übrigens der Stand nach der Nutzung vom TBS Abschminkbalm, den ich trotz der Parfumstoffe anstatt des Clinique Balms ausprobieren wollte. Meine Review dazu ging ja schon online, ich mochte ihn (wer kann es mir bei solchen Bildern übel nehmen) gar nicht. Auch habe ich das erste Mal eine konsequente Reihenfolge die aufeinander aufbaut und sich ergänzt in der Pflegewirkung.

Säurepflege sorgt dafür, dass alte Hautschuppen gelöst werden. Diese sorgen sonst dafür, dass der Teint fahl wirkt, dass Poren verstopfen können. Hier gibt es zwei markante Namen. AHA und BHA. AHA wirkt ein wenig oberflächlicher als BHA, nur letztere wirkt auch in den Poren und sorgt dafür, dass der Schmutz aus diesen entfernt wird. Doch beide sind wichtig, wenn man das Beste aus der Haut herausholen will.

Zunächst habe ich mich für BHA-Pflege entschieden. Hier ging es einzig und allein um den Preis, ich wollte nicht gleich über hundert Euro ausgeben, ohne dass es wirklich hilft… (aber das hab ich dann nachgeholt).

Bitte beachtet Säurepflege will richtig angewendet werden. Bei dieser Art der Pflege kommt es auf die Reihenfolge, PH Werte, richtige Produktkombination und gewisse Wartezeiten an. Bei meiner Auswahl an Produkten handhabe ich es folgendermaßen:

  1. Vorreinigung mit dem Garnier Mizellenwasser. Das grobe Makeup wird von Haut und Auge genommen
  2. Reinigung mit dem Clinique Take The Day Off Balm, alle Schmutzreste werden sanft von der Haut entfernt, auch wasserfeste Mascara wird so komplett entfernt wo das Mizellenwasser irgendwann aufgibt.
  3. Morgens mit meinem feuchtigkeitsspendenden Paula’s Choice Toner, abends mit dem PH-Wert normalisierenden Balea Gesichtswasser (rosa) das Gesicht tonisieren, abends auch um den PH-Wert zu stabilisieren damit die Säure perfekt wirken kann.
  4. Säurepflege. Das Gesicht wird mit der 2% BHA Lotion eingecremt und 15 Min. gewartet. Diese 15 Minuten (mindestens) sind wichtig, damit die Pflege korrekt wirken kann.
  5. Serum als Power-Feuchtigkeitspflege. Hier könnt ihr schichten, zuerst Wasserbasiertes Serum und danach Serum auf Silikonbasis.
  6. Feuchtigkeitsspendende Creme, morgens IMMER mit SPF von mindestens 20, abends gemischt mit meinem Pai Rosehip Oil für die Extraportion Pflege und Retinol, das prima vorbeugend gegen Falten hilft.

Ja, das sind viele Schritte. Ja, das dauert seine Zeit. Aber das genieße ich sehr als Zeremonie, meine kleine tägliche Wellnessrunde. Da ich die Wirkung ja jeden Tag beim Blick in den Spiegel erkenne, werde ich das erst mal so beibehalten. Viel Aufwand habe ich um meine Pflege ja eh immer schon betrieben, jetzt gehe ich es eben auch mal richtig an.

Man kann die Haut übrigens zu sehr belasten, indem man zu sehr peelt und muss ein wenig ausprobieren, wie viel gut ist. Geduld ist angebracht. Doch man wird belohnt, keine Frage. Hier nun zum Ergebnis, ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

IMG_8617 IMG_8618 IMG_8626

Vorher und Nachher-Bilder sind komplett ungeschminkt, leider bei unterschiedlichem Licht entstanden. Aber man erkennt deutlich, was sie zeigen sollen würde ich sagen. 😉

Die Umstellung hat meine Haut revolutioniert. Man kann wirklich nichts anderes sagen, ich wurde sogar schon darauf angesprochen, dass ich so tolle Haut bekommen habe. Darüber hinaus, trage ich immer seltener überhaupt Foundation und das Wichtigste und das worum es eigentlich auch ging: ich fühle mich wieder wohl. Denn wer kann schon sagen, dass er sich mit Monsterporen und riesigen schmerzhaften Megapickeln wohl fühlt? Und hey… zwischen den Bildern liegt ganz genau ein Monat (ich wollte die selbe Zyklusphase einfangen). Nur ein einziger Monat. Das wird mit der Zeit ja sogar noch deutlicher! Nach einem weiteren Monat mache ich euch gerne nochmal ein Bild, der ist nämlich bald schon rum und es zeichnet sich erneut eine starke Verbesserung ab.

Im Moment bin ich also endlich nahezu zufrieden. Ob noch mehr geht, teste ich aber auch gerade. Als nächstes werde ich die Superdefense Creme noch aus der Routine schmeißen, weil ich lieber eine Pflege (natürlich weiterhin mit SPF!) nutzen möchte, deren tolle Inhaltsstoffe sich nicht durch einen Tiegel verflüchtigen, der zu viel Luft ran lässt. Bereits eingebaut ist eine AHA-Säurepflege, die zusätzlich zur BHA-Lotion noch ein wenig oberflächlicher peelt und in Kombination allem Bösen den Gar aus macht. Auch Microdermabrasion werde ich euch demnächst vorstellen und ans Herz legen… es wird also noch weitere Beiträge zur Hautpflege von mir geben. Ich kann nur sagen: mit schlechter Haut braucht man sich nicht abzufinden. Recherche und konsequente Anwendung guter Produkte lohnt sich enorm.

Sauer macht eben doch lustig!

IMG_8644

Pflegekram

Pai Rosehip BioRegenerate Oil

Der Beitrag wurde am 23.09.2015 aktualisiert.

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch ein neues Gesichtspflegeprodukt vorstellen, das ich aktuell seit etwa 1,5 Monaten benutze. Ich kann noch keine wirkliche Langzeitwirkung benennen, die endgültige Wirkung tritt erst nach 6 Monaten ein, aber einen ersten Eindruck habe ich mir mittlerweile auf jeden Fall verschaffen können und darum möchte ich diesen mit euch teilen.

Wichtig: Es geht um Hautpflege. Jede Haut reagiert ein wenig anders, darum kann es sein, dass mein heiliger Gral für euch nicht zum gewünschten Ergebnis führt. Dennoch ist manches eben doch gleich oder ähnlich und vielleicht hilft euch die Vorstellung ja.

Worum geht es?

Pai Rosehip BioRegenerate Oil ist ein Öl aus der Hagebutte (Wildrose) und enthält Transretinolsäure, auch bekannt als Provitamin A, auch bekannt als Beta Carotin, welches für die Hautheilung sehr unterstützend wirkt, Entzündungen entgegenwirkt und Feuchtigkeit bindet. Dieses Provitamin bzw. seine Vorstufe ist auch dafür verantwortlich, dass das Öl eine orange Farbe besitzt. Außerdem dient Rosehip Oil als Antioxidant, was die Hautalterung verlangsamt. Mal ehrlich, weniger Entzündungen, das war genau das, was ich brauchen konnte.

(Empfehlenswert hierzu sind folgende Artikel:

Der blasse Schimmer – Pai skincare rosehip oil

Magi Mania – Gesichtsöl, ein paar Hinweise

Beauty by the Geeks – Pai BioRegenerate Rosehip Oil (englisch))

2d2a5-img_7683

Was muss ich beachten?

 Zunächst, und das ist extrem wichtig: Die ganzen guten Inhaltsstoffe in dem Öl sind sehr Licht- und Luftempfindlich. Darum ist nicht nur die Verwendung Nachts empfehlenswert, auch die dunkle Lagerung ist notwendig. Bitte verschließt dann das Öl immer gewissenhaft und schnell.

Auch ist die Anwendung, naja, nicht schwierig, doch es müssen ein paar Dinge beachtet werden. Es gibt drei Möglichkeiten das Beste aus dem Öl herauszukitzeln:

1.) pur auf das feuchte (!) Gesicht aufgetragen

Dass das Gesicht hier feucht ist, ist wichtig, denn das Öl schließt dann die Feuchtigkeit auf der Haut ein. Wenn die Haut nicht nass wäre, würde es also recht wenig bringen.

2.) unter der Pflege aufgetragen

Zur Verstärkung der Pflegewirkung kann man das Öl auch unter der normalen Pflege anwenden, die Inhaltsstoffe können dann besonders gut in die Haut einziehen

3.) mit der Pflege gemischt

Das ist meine Wahl. Das Öl wird so gut verteilt und kann die Feuchtigkeit der Pflege noch ein wenig boosten.

b9be4-img_7694

Wieso dieses Öl?

Das Gesichtsöl der Marke Pai ist auf besonders schonende Weise gewonnen. Auch von Alverde gibt es zum Beispiel ein ‚Wildrosenöl‘, dieses ist aber mit diversen anderen Ölen gemischt um die Haltbarkeit zu verlängern und die Produktion ein wenig Kosteneffizienter zu gestalten. Das Pai-Öl ist durch ein spezielles Verfahren extrahiert, enthält aus diesem Grund deutlich mehr der guten Inhaltsstoffe und ist auch noch statt einem halben Jahr ungefähr 2 Jahre Haltbar. Das ist für mich ein riesiger Pluspunkt auf den ich partout nicht verzichten wollte.

d15a8-img_7685

Was mir gefällt

Pai wirbt damit, dass sie nur beste Inhaltsstoffe verwenden und damit das jeder auch erkennen kann, sind diese nicht typisch in Fachchinesisch abgedruckt, sondern stehen auf Englisch auf der Verpackung. Die sensible Haut kann außerdem ziemlich unberechenbar sein und aus diesem Grund, so sagt Pai, nimmt die Firma einfach alle Produkte zurück bei negativer Reaktion. So etwas finde ich äußerst zuvorkommend und ich unterstütze gerne solche Ausrichtung auf den Kunden.

Und um das noch zu toppen, wirbt die Firma damit, dass Hautpflege ja nur ein Teil des Puzzles um reine Haut ist, darum steht ein Team von Experten zur Verfügung, dass bei Bedarf weitergehende Beratung im Bereich Lebensstil, Diät und Wohlbefinden durchführt. Faszinierend, wenn ihr mich fragt, eine so allumfassende Philosophie ist selten glaube ich, so wichtig sie auch ist.

Was mir nicht gefällt

Das Öl ist nicht ausschließlich aus guten Inhaltsstoffen zusammen gemischt.

Die Inhaltsstoffe lauten wie folgt:

rosa canina (rosehip CO2) seed extract*, rosa canina (rosehip CO2) fruit extract*, mixed tocopherols (natural vitamin e), rosmarinus officinalis leaf extract* (rosemary extract)

 

Nehmen wir das mal ein wenig auseinander:

1.) Rosa Canina oder auch Wildrosenöl – Ein Antioxidant

2.) Tocopherol ist Vitamin E – Ebenfalls ein Antioxidant. Dieses Mal sagt Paula sogar ein Superstar der Antioxidantien. Schützt die Haut vor Schäden.

3.) Rosmarinus Officinalis – Das ist Zwiegespalten zu sehen. Rosmarin, bzw. seine Duftkomponenten sind leider ein Reizstoff. Und Reizung ist für die Haut überhaupt nicht gut, sollte in jedem Fall vermieden werden. Andererseits gilt Rosmarin gleichzeitig als Entzündungshemmend. Es ist an letzter Stelle der Incis, entscheidet selbst.

ed754-img_7697

Wie ich es finde?

Soweit Prima. Der Geruch ist leicht herb und obwohl ich eigentlich ein süßes Mädchen bin (was Gerüche angeht, nicht was ihr jetzt denkt), finde ich das echt angenehm. Und die Wirkung bleibt definitiv nicht aus. Seit dem ersten Tag der Anwendung habe ich das Gefühl, dass Wunden im Gesicht, die durch Unreinheiten ja manchmal entstehen, schneller abheilen. Auch bilden sich weniger Unreinheiten und meine Haut fühlt sich perfekt gepflegt an und scheint völlig im Gleichgewicht zu sein.

Von mir gibt es dennoch nur bedingt eine Kaufempfehlung, wegen dem Rosmarin muss man selbst entscheiden. Ich persönlich mag es sehr gern und ja… ich überlege, ob ich es nachkaufen werde. Es ist seit Februar in Benutzung (nicht ganz täglich, aber auch dann wär noch was drin glaub ich) – das ist also vom Preis/Leistungsverhältnis echt ok!

Auch interessant zu lesen:

Helis Artikel auf Sarits Blog – Anti Aging, was hilft wirklich?